Für Wildi zählt Qualität und das zu spielende Material mehr als Innovation und unbedingte Originalität. Aus dieser Philosophie heraus entsteht ein überzeugendes Resultat. Seine Kompositionen beweisen seinen ausgeprägt starken Sinn für Melodik, was aus den eingängigen Kompositionen hervorgeht. Daneben erkennt man den feinfühligen und sehr beschlagenen, versierten Gitarristen, dessen oberstes Gebot nicht etwa das technische Feuerwerk sein muss, sondern logische und musikalische Ideen sowohl für Melodik als auch für Harmonik und Rhythmus die Musik beherrschen.
Das Material dieses Albums besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen des Gitarristen plus die Jazzstandards „Impressions“ von John Coltrane und „In a sentimental Mood“ von Duke Ellington. Gute, eigenwillige und anspruchsvolle Kompositionen bedingen eine ebenso nivellierte Interpretation seitens der Beteiligten.

Kurt S. Weil, Publizist

<< zurück

 


Deutsche Version
english version